» zurück zur Übersicht

Den Garten wieder frühlingsfit machen

09.01.2018

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen erwacht im Frühling der Garten und den meisten Hobby- Gärtnern kribbelt es im Finger den Garten endlich frühlingsfit zu machen.

Schon im Februar sollte man beginnen Obstbäume und Sträucher auszulichten um sie für eine ertragsreiche Ernte vorzubereiten. Stauden, die schon jetzt eine erhebliche Größe aufweisen, können sie ruhig großzügig zurückschneiden. Sie werden so mit einem starken Wachstum und Blüten belohnt.
Verschaffen sie auch den umliegenden Pflanzen mit einer Gartenschere Licht und Raum. Ebenso ist es ideal im Frühling mehrjährige Kräuter wie Rosmarin und Lavendel zurückzuschneiden, der Boden sollte dafür aber trocken sein.



Die Vorbereitung von Blumen und Gemüsebeeten beinhaltet das Entfernen von Laub, umgraben der Erde, die Erde glatt harken und Steine und Unkraut entfernen. Geben sie dem Boden etwas Zeit zum Ruhen, bevor sie neu pflanzen. Wichtige Mikroorganismen gelangen so wieder an die Oberfläche.

Nun geht es auch an den Rasen. Dieser sollte vorher von Laub befreit werden und nach dem letzten Frost gemäht werden. Bei braunen und lichten Stellen hilft es, den Rasen zu vertikutieren, Langzeitdünger aufzubringen und anschließend auf kahle Flächen Rasensaat auszusäen.  



Den Garten frühjahrsfit zu machen bedeutet auch, dass alle Blumentöpfe mit einer milden Seifenlauge gereinigt werden. Terrasse, Zuwege und Auffahrten können mit einem Hochdruckreiniger von Schmutz und Moos befreit werden, ebenso die Gartenmöbel.



Zum Schluss ein paar hübsch bepflanzte Töpfe auf der Terrasse und im Eingangsbereich mit Frühjahrsblühern und der Winter ist vertrieben.

» vorheriger Eintrag » nächster Eintrag